AGB

Allgemeine Geschäfts- und Beförderungsbedingungen

1. Vertragspartner sind Fa. ABC Ballonfahrten Dr. Dr. Thomas Preisler und der jeweilige Fluggast oder Käufer/in eines Wertgutscheines. Durch die Aushändigung und Annahme des Wertgutscheines entsteht ein Beförderungsvertrag zwischen dem Erwerber bzw. Passagier mit der o. g. Firma unter Anerkennung der Geschäfts- und Beförderungsbedingungen. Die Haftung des Luftfrachtführers richtet sich nach dem bestehenden Luftfahrtgesetz. Eine Haftung für Gepäck (z.B. Foto-, Filmgeräte, Ferngläser) und Kleidung wird nicht übernommen. Bei Mitnahme ist der Passagier selbst für die stoßsichere Verwahrung während der gesamten Fahrt und Landung verantwortlich.

2. Wertgutscheine sind generell übertragbar. Die Gültigkeit der Wertgutscheine beträgt 36 Monate und beginnt mit dem 1. Tag des folgenden Monats nach dem Erwerb des Wertgutscheines. Nach Anmeldung und Terminvereinbarung sowie Erfüllung des Beförderungsvertrages wird der Wertgutschein zum Ticket.

a. ) Ballonfahrten werden ganzjährig angeboten, je nach Art des Wertgutscheines können die Fahrten in folgenden Zeiträumen wahrgenommen werden:
- Wertgutschein in der Woche gilt für Fahrten von Mo abend bis Freitag früh außer gesetzlichen Feiertagen: Diese Fahrten werden vom 15. April bis 30. September angeboten.
- Wertgutschein Wochenende und Sonderfahrt f. max. 2 Passagiere: ganzjährig am Wochenende oder in der Woche nach individueller Absprache.
- Wertgutschein Winterfahrt und Alpenüberquerung: Dez. bis Jan./Feb. je nach Wetterlage.
- Wertgutschein Gasballonfahrten: nach individueller Absprache ganzjährig
Für Einzelpersonen ab einem Körpergewicht von 120 kg erheben wir einen Aufpreis von 40,00 €.

b.) Sonderregelung: Gutscheine für Alpenfahrten und Alpenüberquerungen haben eine Gültigkeit von 72 Monaten bei gleichem Gültigkeitsbeginn wir vor. Werden dem Passagier von Alpenfahrten oder Alpenüberquerungen 3 Termine angeboten, die er nicht wahrnehmen kann, besteht auch nach Ablauf der Gültigkeit kein Anspruch auf eine Verlängerung. Für Alpenüberquerungen kann anstatt des vollen Fahrtpreises zunächst ca. 30 % des Fahrtpreises als Anzahlung geleistet werden. Die Restzahlung des beim Fahrttermin auf dieser Internetseite veröffentlichen Preises ist vor Fahrtantritt komplett zu begleichen.

3. Für die Terminvereinbarung ist der Fahrgast selbst verantwortlich. Die Terminvereinbarung erfolgt unter dem Vorbehalt der kompletten Fahrpreiszahlung und entsprechender Witterungsbedingungen. Der Ballonführer ist als einziger berechtigt, die Entscheidung für oder gegen einen Start zu treffen. Schadensersatzansprüche wegen witterungsbedingten oder technischen Fahrtabsagen am Startplatz oder kurz vor der geplanten Fahrt sind ausgeschlossen. Der Anspruch auf eine Ballonfahrt bleibt bestehen. Erscheint der Passagier nicht zu dem vereinbarten Termin, so ist sein Anspruch auf die Ballonfahrt verfallen, gleiches gilt für Passagiere, welche zu spät kommen und der Ballon schon abgehoben hat.
Erscheint der Passagier ohne gültigen Wertgutschein kann die Beförderung verweigert werden.

4. Stornierung: Wertgutscheine können nur innerhalb ihrer Gültigkeitsdauer und unter Einbehaltung von 15% des Fahrtpreises innerhalb von 6 Wochen nach Erwerb, unter Einbehaltung von 35% des Fahrtpreises innerhalb von 12 Monaten nach Erwerb und unter Einbehaltung von 60% des Fahrtpreises für die Restlaufzeit des Wertgutscheines storniert werden. Erfolgt die Stornierung eines vereinbarten Fahrttermins innerhalb von 48 Stunden vor dem geplanten Ballonstart, so besteht kein Anspruch auf Restwertzahlung unabhängig davon, ob eine Fahrt hätte stattfinden können oder nicht.

5. Der verantwortliche Luftfahrzeugführer hat während des Starts, der Fahrt, der Landung sowie beim Auf- und Abrüsten die geeigneten Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung zu treffen. Alle beteiligten Personen haben den hierzu notwendigen Anweisungen Folge zu leisten. Desgleichen trifft er Entscheidungen über Startplatz, Fahrthöhe, Fahrtdauer und Landeort. Die Beförderung kann verweigert werden, wenn der Verdacht des Alkohol- oder Drogenkonsums besteht, wenn Schußwaffen oder Messer mit feststehender Klinge mitgeführt werden oder Passagiere in falscher Kleidung (z.B. ungeeignetes Schuhwerk oder Kleidung) erscheinen. Ferner werden Passagiere ausgeschlossen, die den Anweisungen des verantwortlichen Piloten nicht Folge leisten. Der Fahrtpreis ist dann in voller Höhe zu zahlen oder auf einen bezahlten Wertgutschein besteht kein Beförderungsanspruch.

6. Widerrufsbelehrung – Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer in den Informationspflichten gemäss Artikel 246 §2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unsere Pflichten gemäss § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB i.V. mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
Handlungsbevollmächtigter ( § 54 HGB )
Dr. Dr. Thomas Preisler
Tel. 0177-4007300
E-Mail info (at) ballonfahren24.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Verpflichtungen zu Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. Der Empfang wird Ihnen umgehend bestätigt.
Wichtiger Hinweis: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

7. Es gilt für diese AGB die salvatorische Klausel.

8. Änderungen bedürfen der Schriftform.

9. Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist Malta.



Folgende Beförderungsbestimmungen sind Bestandteil der AGB:

1. Der Wertgutschein ist zur Ballonfahrt mitzubringen und dem Piloten auszuhändigen

2. Am Tag der Ballonfahrt ruft der Gast zur vereinbarten Zeit bzw. bei Morgenfahrten am Vorabend unter der auf dem Wertgutschein veröffentlichen Telefonnummer an. Wir teilen Ihnen dann mit, ob die Ballonfahrt stattfindet und nennen Ihnen Ihren Treffpunkt und die Uhrzeit.

3. Während der Ballonfahrt gilt absolutes Alkohol- und Rauchverbot, es dürfen keine Gegenstände aus dem Korb geworfen werden.

4. Freunde und Bekannte können die gesamte Fahrt einschließlich Landung gerne mit Ihrem eigenen Fahrzeug miterleben und Sie von dem Landeplatz abholen. Auf Wunsch können Sie auch in unserem Verfolgerfahrzeug zum Treffpunkt mitfahren.

5. Eine bestimmte Fahrtroute kann nicht zugesichert werden, da diese von den aktuellen Windrichtungen abhängig ist.

6. Sollten während der Ballonfahrt Personen- oder Sachschäden auftreten, müssen diese unverzüglich beim Piloten angezeigt werden.